Die huma­ni­täre Situa­tion im Donbas

Am 17. April 2020 spra­chen wir mit Exper­ten aus der Zivil­ge­sell­schaft über die huma­ni­täre Lage im Donbas.

Wie gehen die Men­schen und NGOs im ukrai­nisch und nicht von der Ukraine kon­trol­lier­ten Teil des Donbas mit der Corona Pan­de­mie um? Wie viele Fälle gibt es in der Region und wie steht es um das Gesund­heits­we­sen in Luhansk und Donezk? Darüber reden wir mit

  • Imke Hansen, Libe­reco Part­ners­hip for Human Rights
  • Igor Mitch­nik, Büro­lei­ter, Друкарня /​ Dru­kar­nia – Civil Society Center Slo­vi­ansk, Projekt des Deutsch Rus­si­schen Aus­tau­sches e.V.
  • Niko­laus von Twickel, Experte für die Ost­ukraine & Redak­teur „Russ­land ver­ste­hen“, LibMod

Mode­ra­tion: Mattia Nelles, LibMod

Wir emp­feh­len dazu auch noch die Texte „COVID-19 in den besetz­ten Gebie­ten“ von Nata­liya Gume­nyuk und „Der Umgang mit COVID-19 in den „Volks­re­pu­bli­ken““ von Niko­laus von Twickel.

Textende

Ver­wandte Themen

News­let­ter bestellen

Tragen Sie sich in unseren News­let­ter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Mit unseren Daten­schutz­be­stim­mun­gen erklä­ren Sie sich einverstanden.

.
Engagement Global     Bundesministerium für Internationale Zusammenarbeit
.