Bilder von der Grund­stein­le­gung für das Holo­caust-Mahnmal in Odesa

Am 22. Oktober wurde in Odesa der Grund­stein für eine neue Gedenk­stätte für das Mas­sa­ker von 1941 gelegt. Das künf­tige Mahnmal geht auf eine Initia­tive des Zen­trums Libe­rale Moderne zurück und wird von der Bun­des­re­gie­rung gefördert.

In unserer Foto­stre­cke haben wir Momente der Grund­stein­le­gung und der vor­an­ge­gan­ge­nen Gedenk­ver­an­staltung fest­ge­hal­ten. In Kürze erscheint auf „Ukraine ver­ste­hen“ ein aus­führ­li­cher Bericht.

  • Musi­ka­li­sche Ein­lei­tung von Oleksii Zin­chenko vom Opern- und Bal­lett­thea­ter Odesa. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Marie­luise Beck, LibMod, begrüßte die Gäste. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Gruß­wort von Bür­ger­meis­ter Hen­na­diy Trucha­now. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Für die Regio­nal­ver­wal­tung von Odesa sprach Swit­lana Fab­ry­kant, die stell­ver­tre­tende Gou­ver­neu­rin für Kultur. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Die Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin im Bun­des­mi­nis­te­ri­um für wirt­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit und Ent­wick­lung Dr. Maria Flachs­barth sprach per Video­bot­schaft. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Die deut­sche Bot­schaf­te­rin Anka Feld­hu­sen hielt ihre Anspra­che in flie­ßen­dem Ukrai­nisch. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Für Rumä­nien sprach Bot­schaf­ter Alex­an­dru Victor Micula, der Son­der­be­auf­trag­ter für die Bekämp­fung von Anti­se­mi­tis­mus ist. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Für das Aus­wär­tige Amt sprach Bot­schaf­te­rin Michaela Küchler, Son­der­be­auf­tragte für Ver­bin­dun­gen zu jüdi­schen Orga­ni­sa­tio­nen. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Eben­falls per Video­bot­schaft wandte sich der israe­li­sche Bot­schaf­ter Michael Brodsky an die Gäste. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Die letzte Anspra­che hielt Roman Schwarz­man, Holo­caust-Über­le­ben­der und Vor­sit­zen­der des Regio­nal­ver­bands der Juden und ehe­ma­li­gen Gefan­ge­nen der Ghettos und Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger in Odesa. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Zum Schluss sprach Ober­rab­bi­ner Avroom Wolf ein jüdi­sches Trau­erge­bet (Kad­disch). Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Toten­ge­den­ken während des Kad­dischs. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Die Kapsel, die für den Bau­be­ginn der Gedenk­stätte unter den Grund­stein gelegt wurde. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Nach jüdi­scher Grab­tra­di­tion wurden kleine Steine auf den Grund­stein gelegt. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Avroom Wolf, Roman Schwarz­man, Marie­luise Beck, Hen­na­diy Truch­a­now und Anka Feld­hu­sen (v.l.n.r.) während der Grund­stein­le­gung. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Der Grund­stein, der den Bau­be­ginn mar­kiert. Foto: Zentrum Libe­rale Moderne.
  • Blick von der Lust­dorf-Straße in die Allee der neun Stelen. Design-Entwurf: NG Architects

Textende

Ver­wandte Themen

News­let­ter bestellen

Tragen Sie sich in unseren News­let­ter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Mit unseren Daten­schutz­be­stim­mun­gen erklä­ren Sie sich einverstanden.